(Kaffee-)Tradition verbindet

Was verbindet Weihnachten in Deutschland mit Weihnachten in Guatemala? Eine schöne Tradition – und der Weihnachtskaffee aus der Rösterei Martermühle.

An was denken Sie als erstes, wenn Sie an das Weihnachten Ihrer Kindheit denken? An den Adventskalender? An die Krippe? Oder doch an den Weihnachtsbaum? 78 Prozent der Deutschen sagen, dass für sie zu Weihnachten ein Tannenbaum gehört. Erst danach folgen Geschenke, Zeit mit der Familie und viel gutes Essen. Und es ist ja auch kein Wunder: Schließlich stammt die Tradition des Weihnachtsbaums aus Deutschland. Im 15. Jahrhundert verbreitete sie sich von hier aus in der Welt. Sogar in Regionen, in denen keine Tannen wachsen und die Menschen Weihnachten zudem noch im Hochsommer feiern.

Vom Kaffee zum Weihnachtsbaum

Eines dieser Länder ist Guatemala. Über 9000 Kilometer Luftlinie von Deutschland entfernt legen die Menschen ihre Geschenke dort genau wie bei uns unter einen Baum, allerdings erst am 25. Dezember. Wie, so stellt man sich automatisch die Frage, hat diese schöne Tradition den weiten Weg nach Zentralamerika gefunden? Kaffee sei Dank! Bis zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges war ein erheblicher Teil des Kaffeegeschäftes in Guatemala in der Hand deutscher Finca-Besitzer. Sie brachten ihre Traditionen mit ins Land, darunter den Weihnachtsbaum.

Schokoladiges Aroma

Wie passend, dass der diesjährige Weihnachtskaffee von der Kaffeerösterei Martermühle aus Guatemala stammt. Genauer gesagt: von der Plantage Pampojilà. Umgeben von drei Vulkanen liegt diese beim Atitlán-See auf über 1500 Meter über dem Meer. Viel Regen und ein mildes, warmes Klima sorgen dafür, dass die Bohne gleichmäßig wachsen. Das frische Aroma und eine schokoladige Note passen perfekt in die Advents- und Weihnachtszeit, zu Plätzchen, Krippe und vor allem Tannenduft erst vom Adventskranz, später dann vom Weihnachtsbaum.

Arabica trifft Robusta

Noch ein klein wenig exotischer kommt die weihnachtliche Espresso-Variante daher: die Kaffeebohnen aus Guatemala wurden mit sanften Arabica-Bohnen aus Brasilien und kräftigen Robustabohnen aus Indien kombiniert. Das Aroma erinnert an Schokolade und Nuss. Übrigens: Auch in Brasilien feiern die Menschen Weihnachten mit einer Tanne, in Indien hingegen liegen die Geschenke nicht unter einem Baum, sondern hängen am Bananenstrauch. Hier können Sie unseren Weihnachtskaffee online bestellen: Weihnachtskaffee und Espresso

Themen: Kaffeeklatsch
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.