Blog

    Moni | 31.01.2018

    Die deutsche Kaffeewirtschaft: Der Handel und die Verarbeitung von Kaffee

    Es scheint ja immer noch Menschen zu geben, die es "nicht die Bohne" interessiert, woher ihr Kaffee in der Tasse kommt und welche Bedeutung das schwarze Gold in der deutschen Wirtschaft hat.

    Angela | 25.08.2017

    Microlot Don Gregorio in Guatemala-Lampocoy

    Exklusiven Zugang zu direkt gehandelten Kaffees – das bieten Microlots. Diese kleinen Plantagen produzieren eine außergewöhnliche Qualität, die Sie nicht überall bekommen. Wir berichten Ihnen hier über unseren Microlot-Kaffee aus Guatemala!

    Angela | 10.07.2017

    Bio-Espresso Peru Tunki

    Jetzt können wir Ihnen auch einen Bio-Espresso Peru Tunki anbieten! Wir kreieren ihn aus den feinen Bio-Arabica-Bohnen aus Peru mit einem kleinen Anteil Bio-Robusta-Bohnen aus Mexiko.

    Angela | 15.06.2017

    Inklusion bei der Kaffeeproduktion

    Rund 55 Menschen mit seelischer Behinderung arbeiten derzeit in den Werkstätten in Ebersberg. Hier werden unter anderem Kaffeetüten für die Kaffeerösterei Martermühle beklebt. Was das bedeutet und wie das funktioniert, erfahren Sie in diesem Beitrag.

    Angela | 15.02.2017

    Woher kommt der Name Martermühle?

    Der Name Martermühle hat nichts mit einer Kaffeemühle zu tun. In der Mühle, die früher Teufelsmühle hieß, wurde bis ins letzte Jahrhundert Mehl gemahlen. Wir berichten Ihnen hier, was es mit der Martermühle auf sich hat.

    Angela | 03.12.2016

    Tag der offenen Tür 2016

    Waren Sie dabei? Wir öffneten am 19. Nov 2016 unsere Türen und zeigten den zahlreichen Besuchern unsere neue Kaffeewelt! Ein Nachbericht zu einem wundervollen Tag.

    Ralf | 05.11.2016

    Kaffeerösten ist Chefsache

    Heute melden wir uns mit etwas ganz Persönlichem. Und zwar mit der Geschichte hinter der Martermühle. Alles hat mit einem Kaffee in einer nahgelegenen Rösterei bei Assling in Oberbayern begonnen.

    Ralf | 15.08.2016

    Ein Tässchen Sommer

    Je mehr durchwachsene Regentage ein Sommer mit sich bringt, umso größer wird die Sehnsucht nach ein paar Momenten Sonnenglück. Der perfekte Zeitpunkt für den Sommer-Espresso von der Kaffeerösterei Martermühle. Unser Saisonkaffee:

    Ralf | 29.04.2016

    Die erstaunlichen Kräfte der Kaffeebohnen

    Kaffee oder Tee? Für die Mehrheit der Deutschen ist das keine Frage. Über 70 Milliarden Tassen Kaffee trinken die Deutschen pro Jahr. Jetzt entdecken Forscher, wie gesund unser Lieblingsgetränk sein kann – vor allem wenn die Bohnen schonend geröstet werden.

    Ralf | 20.04.2016

    Wir Genuss-Manufakturen

    Gemeinsam mit anderen Betrieben setzt sich die Kaffeerösterei Martermühle in einer Initiative für handgefertigte Lebensmittel ein.

    Ralf | 03.04.2016

    Warum Direct Trade das bessere Fairtrade ist

    Die Kaffeerösterei Martermühle bezieht Bohnen direkt von einzelnen Bauern. Keine Frage: Fairtrade ist ein hervorragendes Prinzip. Und wer Kaffee mit dem Fairtrade-Logo auf der Packung kauft, kann tatsächlich sicher sein, dass die Kaffee-Bauern nicht durch Kostendruck in den Ruin getrieben werden. Wie es heute noch immer geschieht. Die Standards für Fairtrade-Kaffee, etwa Mindestpreise für die Erzeuger, Verbot ausbeuterischer Kinderarbeit oder die Begrenzung des Einsatzes von Agro-Chemikalien, sind sinnvoll. Und dennoch birgt Fairtrade Nachteile.

    Peter | 11.03.2016

    Jetzt neu: Bio PachaMama Kaffee und Espresso mit Auszeichnung

    „Gold“- Zertifikat für Röstung der Martermühle. So kann das Jahr 2016 starten: Die Deutsche Röstergilde zeichnet unseren Bio PachaMama Kaffee aus Peru mit dem „Gold“-Zertifikat aus. Für das Team der Martermühle bedeutet das gleich mehrfachen Grund zur Freude. Zum einen sehen die Geschäftsführer und Chefröster Peter Vit und Ralf Heincke in der Ehrung eine Bestätigung ihres täglichen Handwerks. Zum anderen liegen uns gerade diese Bohnen aus Südamerika besonders am Herzen. Wegen ihrer ausgezeichneten Qualität und wegen des außergewöhnlichen Projekts.

    Ralf | 11.03.2016

    Wann ist Kaffee Bio?

    Ab sofort bietet die Martermühle eine eigene Bio Line – was genau bedeutet das?

    Ja, der Begriff „Bio“ wird aktuell überstrapaziert. Von Bio-Spielzeug über Bio-Hotels bis zu Bio-Baumwolle: In welchem Bereich man sich umschaut, früher oder später tauchen die drei Buchstaben auf. Je öfter wir den Begriff sehen, desto weniger verstehen wir ihn. Was die Kennzeichnung bedeutet, hängt zum Teil stark vom Verwender ab. Und trotzdem bietet auch die Kaffeemanufaktur Martermühle ab sofort eine eigene „Bio Line“. Weil wir an die Grundidee von Bio-Kaffee glauben. Wir kontrollieren unser Standards streng und erklären jedem, was wir unter „Bio“ verstehen. Zum Beispiel hier, in diesem Beitrag.

    Angela | 31.03.2015

    Unser Osterangebot für Sie

    Martermühle Plantagenkaffees als Osterangebot

    Peter | 13.10.2014

    Martermühle live im Bayerischen Fernsehen

    Die Martermühle erscheint live im Bayerischen Fernsehen

    Angela | 07.05.2014

    Unsere neuen Auszeichnungen

    Auszeichnungen für M-Espresso und M-Kaffee

    Angela | 05.04.2014

    Osterkaffee Bio Peru Tunki

    Unser Osterkaffee Bio Peru Tunki

    Angela | 15.02.2014

    Die Martermühle im Magazin "Chiemgau - Land und Leute" - Ausgabe 1/2014

    Presseartikel - Die Martermühle im Magazin "Chiemgau - Land und Leute" - Ausgabe 1/2014

    Angela | 13.01.2014

    Unser Weihnachtskaffee

    Martermühle Weihnachtskaffee aus Kolumbien

    Angela | 21.06.2013

    Gold-Auszeichnung für die Kaffeerösterei Martermühle

    Gold-Auszeichnung für die Kaffeerösterei Martermühle mit ihrem Asslinger Espresso