Woher kommt der Name Martermühle?

Der Name Martermühle hat nichts mit einer Kaffeemühle zu tun. In der Mühle, die früher Teufelsmühle hieß, wurde bis ins letzte Jahrhundert Mehl gemahlen. Martermühle heißt der Stadtteil von Aßling, in dem die Kaffeerösterei liegt.

Aßling ist eine Kleinstadt mit ca. 4500 Einwohnern und liegt im oberbayerischen Voralpenland. Die Gemeinde befindet sich im Einzugsbereich der etwa 40 km entfernten Landeshauptstadt München direkt an der Bahnstrecke München-Rosenheim mit eigener Bahnstation.

Die Martermühle in den Gemeindeaufzeichnungen Aßlings

Aufzeichnungen erwähnen Aßling erstmals am 18. September 778 als Azzalinga. Von der Existenz der Teufelsmühle berichten die Unterlagen über einen Prozess in einem Fischwasserstreit. Er beschäftigte sogar das höchste Tribunal des Heiligen Römischen Reiches, das Reichskammergericht in Speyer. Diesem Prozess verdanken wir eine Zeichnung von Aßling aus dem Jahre 1590. Damals ging es um die Nutzung des Fischwassers der drei Flüsse Altach, Attel und Röhrenbach. Heutzutage erinnert nichts mehr an die Altach, aber die Attel und der Röhrenbach fließen noch immer.

Das Leitbild der Gemeinde ist der nachhaltige und respektvolle Umgang mit der Natur. Dadurch erhält sie das charakteristische, durch die Landwirtschaft geprägte Landschaftsbild. Die Gemeinde fördert aus ökologischen, sozialen und ökonomischen Gründen die Nutzung regionaler Angebote. Trotzdem ist sie neugierig und offen für alles, was außerhalb ihrer Region vor sich geht.

Wunderschönes Ambiente für die Kaffeerösterei in Oberbayern

Die Kaffeerösterei liegt im Ortsteil Martermühle, die Adresse ist Martermühle 1 in Aßling. Der denkmalgeschützte Einfirsthof bietet Räumlichkeiten, die einen unglaublichen Charme ausstrahlen. Dort wo früher die Tiere des Bauernhofs standen, befinden sich nun die Räume der Kaffeemanufaktur in den authentisch- schönen Gewölben.

Die Kaffeemanufaktur begann in einem einzigen, kleinen Raum. Schnell entwickelte sie sich zu einem schönen Café mit mehreren, liebevoll eingerichteten Räumen. Die handgearbeiteten Einzelteile, antike Möbel und moderne Details versprechen ein besonderes Ausflugserlebnis. Kommen Sie vorbei auf einen Kaffee, schauen Sie sich um und lernen Sie alles zum Thema Kaffee. Ein offener Röstraum, ein Kaffeelehrpfad, viele Bilder und unsere Kaffeebar. Es gibt viel zu entdecken. Wir freuen uns auf Sie!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.