Geschenke für Kaffeeliebhaber

Eine Zahnpasta mit Koffein oder eine Kaffeemaschine, die den Kaffee per Smartphone zubereitet – Geschenke für Kaffeefreunde, die der Bohne verfallen sind.

Glücklich ist, wer einen echten Kaffeeliebhaber im Freundeskreis hat. Nicht nur, weil man dort immer den besten Kaffee bekommt. Die mühselige Suche nach einem passenden Geschenk kann man sich sparen, denn leidenschaftliche Kaffeegenießer lassen sich mit hochwertigen Accessoires und Genussbegleitern ganz einfach glücklich machen.

Welches sind die besten Geschenke für Kaffeeliebhaber? Mit welchem Geschenk kann man einem Kaffeefan eine Freude bereiten? Wir stellen Ihnen ein paar Geschenkideen vor, die bei Kaffeeliebhabern garantiert für strahlende Gesichter sorgen.

Kaffee für Gourmets

Kaffeemaschinen zu Preisen von Kleinwagen und Kaffeebohnen, die mit der Apothekerwaage abgewogen werden: Kaffee als Luxusgut erlebt einen bemerkenswerten Boom und erinnert in vielerlei Hinsicht an Entwicklungen in der Weinszene.

Eine der exklusivsten und gefragtesten Marken der Welt, ist der in edle Holzfässer gefüllte Jamaica Blue Mountain, der auf bis zu 1700 Höhenmetern angebaut wird. Durch niedrige Temperaturen im Anbaugebiet, viel Niederschlag und Nebel ergibt sich ein langsames Wachstum, das eine tiefgründige Aromaausprägung mit sich bringt. Er wird mitunter als Champagner oder König des Kaffees bezeichnet.

Äthiopien: Das Ursprungsland des Kaffees

Wenn man über die besten Herkünfte von Kaffee philosophiert, darf man auf keinen Fall das Ursprungsland des weltweit am meisten gehandelten Genussmittels vergessen: Äthiopien. Kein anderes Land der Welt produziert derart viele Sorten höchster Qualität. Die wichtigsten Bezeichnungen sind Sidamo, Lima, Babeka und Yirgacheffe.

Gourmet-Kaffee ist ein exklusives Geschenk für den Kaffeeliebhaber. Auch wir in der Kaffeerösterei Martermühle bieten hochwertige Gourmet-Kaffees im Online-Shop an.

Die perfekte Tasse als Geschenk

Für Weintrinker ist die Wahl des Glases kein Thema mehr. Jeder Gastgeber weiß, in welches Gefäß Rotwein und Weißwein gehören. Viel mehr Diskussionen gibt es da bei den Espresso-Trinkern. Bei den kleinen Tassen herrscht noch ein buntes Nebeneinander, nicht nur an Form und Design. Ist Steingut besser oder Porzellan? Soll eine Espresso-Tasse dick und schwer oder grazil und leicht sein? Und in welcher Form gelingt die Crema am besten? In der „Flöte“, in der „Tulpe“ oder in der „Eckigen“?

Die konisch nach unten laufende Tulpenform besitzt ein Großteil der Tassen. Allerdings sind diese „italienischen“ Tassen oft breiter als 8 Zentimeter und laufen so Gefahr, dass die Crema zerfließt und reißt.

Der Unkundige macht spätestens an dieser Stelle zum ersten Mal Bekanntschaft mit dem „Crema-Höcker“. Um das Zerfließen zu vermeiden, haben die Porzellan-Designer den Boden der Tasse leicht nach oben geschwungen, also konkav geformt. In der Mitte des Bodens befindet sich ein leichter Höcker. Diese Wölbung verhilft dem Getränk zu einer stabilen Crema – dem Traum jedes Espresso-Zubereiters.

Espressogläser gelten momentan als besonders schick. Kein Wunder, sie geben den Blick frei auf die dunkel strahlende Flüssigkeit und gold-braune Crema. Gleichzeitig speichert Glas die Wärme des Espressos gut. Alternativ bevorzugen viele Espresso-Liebhaber den dicken Rand einer Porzellantasse. Ähnlich wie Glas hält Porzellan die Wärme gut. Manche Experten meinen, dass die Crema besonders weich einläuft und Textur sowie Aussehen lange aufrechterhält.

Ob Glas oder Porzellan: Das perfekte Geschenk! Wer mit der Mode gehen will, trinkt seinen Espresso zurzeit übrigens aus Gefäßen ohne Henkel.

Espressopralinen

Schokolade und Kaffeebohnen oder auch Schokolade mit Kaffee – das gilt unter Feinschmeckern als überaus gelungene Mischung. Wer Kaffee nicht nur gern trinkt, sondern auch das Aroma der Bohne liebt, wird diesem himmlischen Genuss nicht widerstehen können. Selbstgemachte Espressopralinen: das Geschenk für den Kaffeeliebhaber!

Rezept:

Zubereitung: ca. 1 Std.
Fest werden lassen: ca. 12 Std.

Zutaten für 28 Stück für die Ganache:

  • 180 g Zartbitterkuvertüre (60%)
  • 100 g Sahne
  • 20 g weiche Butter
  • 2 EL Espressobohnen, auf feinster Stufe gemahlen


Außerdem:

  • 28 Kaffeebohnen 
  • ¼ TL goldenes Glanzpulver
  • 500 g Zartbitterkuvertüre 
  • • Rahmen oder Backblech 10 x 12 cm


Kuvertüre hacken. Sahne aufkochen, vom Herd nehmen und Kuvertüre einrühren bis die Masse homogen ist. Butter und Espresso unterrühren. Backblech oder Rahmen mit Backpapier auslegen. Ganache einfüllen und glatt streichen. Mit Folie abgedeckt an einem kühlen Ort mindestens 12 Stunden fest werden lassen.

Kaffeebohnen und Glanzpulver in ein Glas geben, verschließen und schütteln, bis die Bohnen goldfarben sind. Kuvertüre zum Überziehen schmelzen und temperieren. Die fest gewordene Ganache in 28 Rechtecke schneiden. Mit Kuvertüre überziehen, auf Backpapier setzen und mit je einer goldenen Kaffeebohne verzieren. Pralinen fest werden lassen. 

Handkaffeemühle

Der Geruch von frisch gemahlenem Kaffee beschwört Erinnerungen herauf, ist berauschend und unbeschreiblich köstlich. Die Kaffeemühle zählt unter Kaffeeliebhabern zur wichtigsten Grundausstattung. Sie entscheidet maßgeblich über den Geschmack des Kaffees.

Kaffee-Enthusiasten werden bestätigen, dass für wirklich wahren Kaffeegenuss eine Mühle entscheidend ist. Egal ob für den klassischen Filterkaffee am Morgen oder den aromatischen Espresso am Nachmittag; ob in Verbindung mit einer Filtermaschine oder einem Siebträger.

Auf keine andere Art und Weise können die Aromen so frisch und fein extrahiert werden wie aus frisch gemahlenem Kaffeemehl. Die Kaffee-Handmühle ist zurück in den deutschen Gourmethaushalten und ist das perfekte Geschenk für Kaffeeliebhaber.

Führung durch die Kaffeerösterei

Schenken Sie einen Ausflug in die Welt des vollendeten Kaffeegeschmacks! Viele Kaffeeröstereien bieten Führungen, Kaffee-Seminare oder Kaffeeverkostungen an. Was hat es auf sich mit den Begriffen „100 % Arabica“, „schonende Röstung“ oder „geeignet für Vollautomaten“?

Von einem Röstmeister erfahren die Teilnehmer mehr über das beliebte Getränk, über verschiedene Anbau-, Ernte- und Aufbereitungsmethoden. Was Spezialitäten ausmacht, wie teure Raritäten schmecken und welche Unterschiede zwischen den Kaffeesorten bestehen.

Sie bekommen direkten Einblick in den Arbeitsplatz eines Röstmeisters und sind live dabei, wenn Kaffeebohnen frisch geröstet werden und ihr Aroma entwickeln. Bei dieser Führung erfahren die Teilnehmer alles, was sie schon immer über Kaffee wissen wollten. Übrigens auch bei uns: https://www.martermuehle.de

Feinster Kaffeelikör

Selbstgemacht – das Geschenk für Kaffeeliebhaber

Zutaten:

  • 100 g fein gemahlener Kaffee
  • 740 ml Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Zucker
  • 375 ml weißer Rum


Sud ansetzen: Fein gemahlenes, frisches Kaffeepulver verwenden. Vanilleschote halbieren, auskratzen und Vanillemark sowie Schote ins Wasser geben. Zucker zufügen und erhitzen, Kaffeepulver einrühren und die Masse 5 Minuten unter Rühren gut aufkochen.

Abfiltern: Sud durch einen Papierfilter filtern. Das ist eine langwierige Angelegenheit. Gut geht es, wenn man den Sud zwei Minuten ruhig stehen und abkühlen lässt und dann ohne Rühren sanft in den Filter gießt. So bleibt der Bodensatz zuerst im Topf.

Anmischen: Sud in eine saubere Flasche geben, mit Rum aufgießen. Fertig. Der Likör kann sofort verwendet werden.

Variation: Den Sud um 100 ml Wasser reduzieren und nach dem Abfiltern 100 ml Sahne zugießen. Es ergibt einen Sahne-Kaffee-Likör. Die pure Variante hält sich sehr lange. Das Sahnegemisch sollte gekühlt gelagert und binnen 5 Tagen verbraucht werden.

Und jetzt: viel Spaß beim Schenken!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.