Süßes für Verliebte: Kaffee und Schokolade - eine perfekte Ergänzung

Heute ist es wieder so weit: der Valentinstag. Der Tag, an dem wir uns kleine Aufmerksamkeiten und romantische Liebesbekenntnisse von unseren Lieblingsmenschen wünschen. Warum nicht gemeinsam süße Stunden genießen? Mit unserem Traumpaar: Kaffee und Schokolade

So gut passt dieses Paar zusammen: Kakaobohnen bekommen wie Kaffeebohnen erst ihren aromatischen Geschmack durch die Röstung. Je nach Sorte schmecken sie nussig, würzig oder fruchtig. Beide ergänzen sich wunderbar durch ihr großes Aromen-Spektrum. Ein kulinarisches Zusammenspiel, das Sie begeistern wird.

Valentinstag ist der Tag der Liebe. Blumen, Liebesbeweise, Gedichte und Küsse - der 14. Februar ist ein besonderer Tag für Verliebte. Sicher ist der amerikanische Feiertag nicht jedermanns Sache, aber es gibt auch Jahrestage, Geburtstage und viele andere Anlässe, zu denen Sie kleine Aufmerksamkeiten für Ihre Lieblingsmenschen benötigen. Passend dazu haben wir feine Rezepte für Kaffeefreunde und Schokoladengenießer zusammengestellt.

Kaffee-Schokoladen-Glückskekse mit Ihrer persönlichen Botschaft

Zutaten für etwa 40 Stück:

  • 75 g Marzipan Rohmasse
  • 1 TL gemahlener Kaffee
  • 1 Espresso frisch zubereitet
  • 125 g Eiweiß (ca. 4 Stück bei Größe M)
  • 125 g Puderzucker
  • 125 g geschmolzene Butter
  • ½ Vanilleschote
  • 125 g Mehl
  • Ihre persönlichen Botschaften geschrieben auf kleinen Papierstreifen. Am besten verwenden Sie dafür fettabweisendes Papier und lebensmittelechte Farbe.


Zubereitung:

  1. Verkneten Sie das Marzipan, den gemahlenen Kaffee und das Mark der Vanilleschote zu einer homogenen Masse. Mischen und sieben Sie das Mehl mit dem Puderzucker und rühren Sie die Mischung unter die Masse. Fügen Sie das Eiweiß und die geschmolzene, noch lauwarme Butter ebenso hinzu. Nun verrühren Sie alles mit dem Schneebesen oder der Küchenmaschine zu einem dickflüssigen Teig. Decken Sie den Teig mit Frischhaltefolie ab und stellen Sie ihn über Nacht in den Kühlschrank.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad vor. Formen Sie mit Hilfe eines Esslöffels kleine flache Teighäufchen und setzen Sie diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Lassen Sie genügend Abstand zwischen den Häufchen, da der Teig durch die Hitze auseinanderfließt. Backen Sie die Keksscheiben so lange im Ofen bis sie Farbe annehmen.
  3. Lösen Sie die Keksscheiben noch heiß mit einem Kuchenheber vom Blech. Dann platzieren Sie Ihre geschriebenen Botschaften jeweils in der Mitte und formen die Scheiben rasch zu Glückskeksen (Tipp: Lassen Sie die Kekse nicht zu kalt werden, sonst brechen sie beim Falten). Dazu legen Sie die Kekse zu einem Halbmond zusammen und biegen sie danach in der Mitte über einen Schüsselrand. Nach Belieben können Sie die Glückskekse noch in Schokolade tunken und verzieren.

Nougat-Espresso-Trüffel

Für die Trüffelcreme:

  • 150 g Schlagsahne
  • 100 g Nussnougat
  • 200 g dunkle Schokolade
  • 2 g feines Espressopulver
  • 35 g Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung und Dekoration:

  • 100 g Nussnougat
  • 200 g dunkle Schokolade
  • Einige Espressobohnen
  • Pralinengabel

  1. Geben Sie die Zutaten für die Trüffelcreme in eine Schüssel. Schokolade, Butter und Nougat sollten fein gehackt sein, damit sie gleichmäßig schmelzen können. Geben Sie das Espressopulver und Salz dazu. Nun vermischen Sie alles mit der Sahne. Erwärmen und schmelzen Sie die Masse in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad.
  2. Ist die Trüffelcreme zu einer glatten Masse geschmolzen, decken Sie die Schüssel mit Frischhaltefolie ab und stellen sie in den Kühlschrank. Die Creme muss komplett erkalten.
  3. Ummanteln Sie nun je eine Espressobohne mit einer erbsengroßen Menge Nougat. Anschließend teilen Sie mit einem Teelöffel die Trüffelmasse ab und rollen den Nougatkern darin ein. Stellen Sie die Nougat-Espresso-Trüffel zum Kühlen in den Kühlschrank.
  4. Schmelzen Sie die dunkle Schokolade über dem Wasserbad und wälzen Sie die erkalteten Trüffelkugeln darin. Nach Belieben mit geschmolzenem Nougat und Kaffeebohnen dekorieren.

Mokka-Krokant-Pralinen

Zutaten für etwa 22 Stück:

  • 80 g Nussnougat
  • 80 g Mokkaschokolade
  • 80 g weiße Kuvertüre
  • 32 g fein gehackter Haselnusskrokant
  • ¾ EL frisch gebrühter Espresso
  • Spritzbeutel
  • Pralinen Silikonförmchen
  • Nach Bedarf etwas Milch


Zubereitung:

  1. Schmelzen Sie die Kuvertüre über dem warmen Wasserbad. Gießen Sie nun die Silikonförmchen mit der geschmolzenen Kuvertüre aus (ca. 5 mm hoch).
  2. Danach schmelzen Sie das Nussnougat mit der Mokkaschokolade und verrühren es dabei gut. Nehmen Sie das Ganze vom Herd und geben Sie löffelweise den Haselnusskrokant und den Espresso dazu. Rühren Sie, bis die Masse relativ fest wird. Sie sollte dennoch so homogen sein, dass sie sich problemlos durch den Spritzbeutel drücken lässt. Sollte die Masse doch zu fest sein, rühren Sie löffelweise etwas kalte Milch darunter.
  3. Geben Sie nun die Masse in den Spritzbeutel und drücken Sie kleine Portionen auf die Kuvertüre in den Silikonförmchen. Streichen Sie die Masse glatt und lassen Sie alles für mindestens zwei Stunden im Kühlschrank fest werden.
  4. Drücken Sie die Masse aus dem Silikon und setzen Sie die erkalteten Pralinen auf dekorative Papierförmchen.

Espresso-Trüffel mit Macadamiakern

Zutaten für etwas 30 Stück:

  • 75 ml Schlagsahne
  • ½ EL Espressobohnen
  • 25 g Butter
  • 250 g weiße Kuvertüre
  • 1 TL feines Espressopulver
  • 200 g Zartbitter-Kuvertüre (70 % Kakao)
  • 30 g geröstete und gesalzene Macadamianüsse

  • Pralinengabel
  • Thermometer für die Kuvertüre


Zubereitung:

  1. Zerstoßen Sie die Espressobohnen im Mörser. Geben Sie die groben Bohnenstückchen mit der Sahne in einen Topf und lassen Sie diese kurz darin aufkochen. Anschließend zehn Minuten ziehen lassen. Inzwischen hacken Sie die weiße Kuvertüre in grobe Stücke.
  2. Gießen Sie die Sahne durch ein Sieb und wieder zurück in den Topf. Erhitzen Sie die Butter in der Sahne, nehmen Sie den Topf vom Herd und schmelzen Sie die weiße Kuvertüre in dem Sahnegemisch. Anschließend lassen Sie die Trüffelmasse abkühlen.
  3. Mischen Sie die Macadamianüsse zusammen mit dem Espressopulver in einer Schüssel. Füllen Sie die Trüffelmasse in eine Lochtülle und spritzen Sie 30 haselnussgroße Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Dann drücken Sie je eine Macadamianuss in die Mitte und spritzen die übrige Trüffelmasse gleichmäßig darüber. Stellen Sie die Rohlinge nun etwa zehn Minuten kalt. Danach formen Sie den Trüffel rasch zu Kugeln und stellen ihn erneut kalt.
  4. Hacken Sie die Zartbitter-Kuvertüre und schmelzen Sie davon 2/3 über dem Wasserbad. Achtung: Lassen Sie die Kuvertüre nicht wärmer als 40 Grad heiß werden! Verwenden Sie am besten ein Thermometer. Rühren Sie nun die restliche Kuvertüre ein und lassen Sie die Masse auf etwa 29 - 30 Grad abkühlen. Danach erhitzen Sie die Kuvertüre erneut unter Rühren auf 32 Grad.
  5. Tauchen Sie die Trüffelkugeln nacheinander mit einer Pralinengabel in die temperierte Kuvertüre. Streichen Sie die überschüssige Kuvertüre ab und lassen Sie die Kugeln auf einem Kuchengitter abtropfen. Legen Sie die Kugeln auf ein Backpapier, bevor die Kuvertüre fest wird. Lagern Sie die Trüffelkugeln bis zum Servieren kühl und trocken in einer Blechdose.

Happy Valentine´s Day!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Valentinstag und genussvolle Stunden mit unseren Kaffee-Schokoladen-Kompositionen.

Themen: Kaffeerezepte
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.