Wann ist Kaffee Bio?

Ab sofort bietet die Martermühle eine eigene BioLine – was genau bedeutet das? Ja, der Begriff „Bio“ wird aktuell überstrapaziert. Von Bio-Spielzeug über Bio-Hotels bis zu Bio-Baumwolle: In welchem Bereich man sich umschaut, früher oder später tauchen die drei Buchstaben auf. Je öfter wir den Begriff sehen, desto weniger verstehen wir ihn. Was die Kennzeichnung bedeutet, hängt zum Teil stark vom Verwender ab. Und trotzdem bietet auch die Kaffeerösterei Martermühle ab sofort eine eigene „BioLine“. Weil wir an die Grundidee von Bio-Kaffee glauben. Wir kontrollieren unser Standards streng und erklären jedem, was wir unter „Bio“ verstehen. Zum Beispiel hier, in diesem Beitrag.

 

Alles fängt bei der Kaffee Bohne an

„Bio“ fängt für uns beim Anbau der Bohnen im Ursprungsland an und hört bei der Verpackung der Bohnen nicht auf. Jeder Kaffee unserer BioLine stammt aus nachhaltig arbeitenden Kooperativen – zum Beispiel in Peru, Bolivien oder Indonesien. Dort beziehen wir die Kaffeebohnen von Bauern, die Schädlinge und Krankheiten zum Beispiel durch die Auswahl besonders geeigneter Sorten bekämpfen. Und nicht durch künstliche Dünge- oder Pflanzenschutzmittel. 

Viele der Bauern für unsere „BioLine“ setzen zudem auf einen Anbau in Mischkultur. Dass der Anbau des Bio-Kaffees für die Martermühle den entsprechenden Standards entspricht, können wir gewährleisten. Wir wählen die Kooperativen persönlich aus und staatlich zugelassene Öko-Kontrollstellen prüfen sie regelmäßig. Genau das belegt ein entsprechendes Zertifikat auf der Tüte des Bio-Kaffees. 

 

Kaffee ohne jegliche Zusatzstoffe

Doch offizielle Siegel genügen uns nicht. Selbstverständlich verwenden wir bei der Verarbeitung keinerlei Zusatzstoffe, wie Geschmacksverstärker oder Farbstoffe. Gemeinsam mit Toxikologen und Naturwissenschaftlern beraten wir, wie wir unsere Verfahren weiter optimieren können. So verwenden wir für die Kaffees unserer „BioLine“ ausschließlich aluminiumfreie, in Deutschland produzierte Tüten aus FSC-zertifiziertem Papier. Die Rohstoffe stammen aus nachhaltiger Forstwirtschaft.

Kurzum: Kaffee kann erst „Bio“ sein, wenn sich vom Bauern bis zum Röster, alle an gemeinsame Standards halten. Genau das ist der Anspruch der Kaffeerösterei Martermühle. Und: So viel Sorgfalt kommt in der Tasse an. Unsere Bio-Kaffees überzeugen durch Spitzenqualität und sind zudem besonders bekömmlich. Am besten gleich testen – zum Beispiel mit einem Probierpaket aus unserer „BioLine“.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.